Macht mit...


Du bist Leipziger oder kommst aus der Umgebung, bist Skater, BMXer, Tänzer oder Künstler? Schickt uns Bilder von Dir und gestalte so diese Website mit!

Du hast Neuigkeiten aus der Umgebung? Schick Sie uns und sorge dafür, dass sich die News verbreiten...

info@urban-souls.de


04.05.2010 14:30 Alter: 8 yrs
Kategorie: Rollmops Skatepark
von:  Malte

BMX only... 29.5. im Rollmops Skatepark


In vielen deutschen Großstädten gibt es eine BMX Szene. Jungs, die zusammen fahren oder sich einfach so auf den Park treffen. Zusammen macht es Spaß, den Park zu rocken und gemeinsam an Tricks zu üben. Gegenseitig pusht man sich, erhöht so langsam und spielerisch das Level. Bei einem Contest ist es meist etwas völlig anderes, denn man fährt nicht mit, sondern gegen die anderen, man steht allein im Fokus und ist nervös. Wenn der eigene Name aufgerufen wird, müssen sofort 100% gegeben werden. Diese Situation ist ein Paradoxon, mit denen die meisten BMX nicht fertig werden. Dadurch kommt der Spaß meist etwas zu kurz und der ein oder andere „getraut“ sich gar nicht am Wettstreit teilzunehmen. Beim City Battle ist der Ansatz ein anderer, denn man fährt nicht nur gemeinsam mit seinen Freunden zum Contest, sondern bestreitet ihn auch gemeinsam. Es werden Gruppen von 3-5 Fahrern aus einer Stadt/Gegend gesucht, welche ihren Lauf, ihre Session gemeinsam bestreiten, eben wie im eigenen Park und damit Publikum und Jury überzeugen. Jedes Team hat einen Lauf, um das Halbfinale zu erreichen. Dann ist die Chance gegeben den Pokal und Clothing Stuff mit nach Hause zu nehmen. Um die Sache noch etwas abzurunden, finden ein sogenanntes One Foot Down Battle statt. Jeder darf daran teilnehmen. Man startet in einem begrenzten Bereich im Park mit dem Ziel, nicht vom Rad abzusteigen und der letzte zu sein, der seine Füße oben hat. Hört sich nicht schwierig an, allerdings versuchen alle anderen das gleiche und nicht immer mit fairen Mitteln…  

Zwei Mal im Jahr soll ein solcher Wettbewerb stattfinden, die Chance auf Revanche bieten und die Gemeinde der BMXer vereinen. Auch die Locations und die Städte werden wechseln, so dass nicht nur der Heimvorteil wechselt, sondern auch der eigene Skatepark oder die eigene Skatehalle stolz präsentiert werden können. Der örtliche Betreiber, ob Institution oder einzelne Personen, sollen zum Co-Veranstalter werden und jedem Battle ihre persönliche Note verleihen. Auch der Austragungsort kann so zum Gewinner der Eintages-Veranstaltung werden. Der erste BMX and the City Contest im Heizhaus Leipzig war ein voller Erfolg. Vierzig Fahrer vertraten insgesamt 8 Städte beziehungsweise Regionen aus ganz Deutschland. Knapp 300 Besucher ließen sich dieses Trickspektakel nicht entgehen und sahen zu, wie Berlin sich den ersten Titel holte. Als kleines extra stand Sven `Sprosse‘ Lehmann seinen ersten Frontflip bei diesem Event. Tailwhips waren diesen Tag sehr beliebt, denn in einer Kooperation mit UNICEF, wurden 100 € pro Whip durch einen regionales Unternehmen gespendet. 148 Whips wurden gezogen und somit gingen 14.800 € Spendengelder an die UNICEF.